https://erkenne-deinen-seelenplan.de/interessantes/spirituelles-lexikon/inneres-kind/

Ganz oft, wenn wir in Gefühlen der Wut, der Angst, der Unsicherheit oder vergleichbaren Gefühlen sind, ist es nicht der Erwachsene in uns, der gerade reagiert. Nicht selten hat dann dein Inneres Kind die Führung übernommen. Ein alter, noch in einer Verletzung befindlicher Punkt ist offensichtlich getriggert worden und der alte Schmerz – das damalige Gefühl ist sofort wieder aktiv und steuert dann unser Verhalten. Der Erwachsene wüsste, dass es keinen Sinn macht, so emotionsgeladen zu reagieren. Und trotzdem lässt sich das Verhalten dann oft nicht steuern, sondern ist voll am Laufen.

Warum macht dein Inneres Kind das so?

Deine Zellen merken sich alles, was irgendwann einmal geschehen ist. Als Kind erleben wir auch viele Situationen, in denen unsere Bedürfnisse nicht erfüllt werden. Aus den verschiedensten Gründen – weil es unsere Eltern nicht anders wussten, weil andere Dinge Priorität hatten, weil es einfach so passiert ist. Es gibt viele Gründe, warum wir als Kind die Erfahrung machen mussten, dass wir mit unserem Schmerz – mit unserem Bedürfnis – und auch mit dieser Erfahrung allein gelassen wurden. Im Schmerzgedächtnis bzw. in der Zellerinnerung bleibt dies dann so verankert. Und wenn wir als Erwachsener genau an diesem Punkt angetriggert werden, dann läuft das alte Schmerzprogramm wieder erneut. Nur, dass es eigentlich das Programm des verletzten Inneren Kindes ist und nicht des Erwachsenen.

Wie lösen wir dies nun für dein Inneres Kind auf?

Es gibt zwei Möglichkeiten:

Entweder wir nehmen uns die Zeit in Ruhe. Wir setzen uns hin, schließen die Augen, nehmen ganz bewusst Kontakt auf mit dem Kind in uns. Wir fragen: Was brauchst du heute von mir? Möchtest du mir etwas erzählen? Kann ich dir irgendetwas Gutes tun? Wir sind praktisch in einem meditativen Gespräch mit dem Kind in uns. Es bekommt seine Aufmerksamkeit. Es wird beachtet. Wir kümmern uns um das Kind. Somit kann es nach und nach immer mehr in Heilung kommen. Je mehr Heilung, umso weniger wird es voller Verletzung reagieren müssen. Auch eine Akasha Chronik Lesung kann hier sehr hilfreich sein.

Oder wir schaffen es sofort in einer akuten Situation. Wenn wir merken, dass die Gefühle von Wut, von Trotz, von Angst oder Ähnlichem in uns hochkommen und unser Verhalten eine Selbstläuferposition annimmt, dann wäre es genial, wenn wir direkt das Innere Kind in uns fragen könnten: Um was geht es denn jetzt wirklich? Woher kennst du diese Gefühle oder diese Situation? Was brauchst du denn jetzt wirklich? Wenn wir das schaffen – wow. Dann kann ganz schnell Heilung stattfinden. Heilung in uns – und Heilung von der jeweiligen Situation. Denn dann kann der Erwachsene wieder das Steuer in die Hand nehmen.

Je mehr verletzte Anteile des Inneren Kindes geheilt sind, umso mehr sind wir als Erwachsene in unserer Kraft, in unserer Klarheit, in unserer Mitte. Wir können dann viel bewusster sinnvolle Entscheidungen treffen und sind auch viel leichter mit unserem Herzensweg verbunden.

Gib doch dir – und deinem Inneren Kind die Chance endlich zu heilen.

https://erkenne-deinen-seelenplan.de/interessantes/spirituelles-lexikon/inneres-kind/

Ganz oft, wenn wir in Gefühlen der Wut, der Angst, der Unsicherheit oder vergleichbaren Gefühlen sind, ist es nicht der Erwachsene in uns, der gerade reagiert. Nicht selten hat dann dein Inneres Kind die Führung übernommen. Ein alter, noch in einer Verletzung befindlicher Punkt ist offensichtlich getriggert worden und der alte Schmerz – das damalige Gefühl ist sofort wieder aktiv und steuert dann unser Verhalten. Der Erwachsene wüsste, dass es keinen Sinn macht, so emotionsgeladen zu reagieren. Und trotzdem lässt sich das Verhalten dann oft nicht steuern, sondern ist voll am Laufen.

Warum macht dein Inneres Kind das so?

Deine Zellen merken sich alles, was irgendwann einmal geschehen ist. Als Kind erleben wir auch viele Situationen, in denen unsere Bedürfnisse nicht erfüllt werden. Aus den verschiedensten Gründen – weil es unsere Eltern nicht anders wussten, weil andere Dinge Priorität hatten, weil es einfach so passiert ist. Es gibt viele Gründe, warum wir als Kind die Erfahrung machen mussten, dass wir mit unserem Schmerz – mit unserem Bedürfnis – und auch mit dieser Erfahrung allein gelassen wurden. Im Schmerzgedächtnis bzw. in der Zellerinnerung bleibt dies dann so verankert. Und wenn wir als Erwachsener genau an diesem Punkt angetriggert werden, dann läuft das alte Schmerzprogramm wieder erneut. Nur, dass es eigentlich das Programm des verletzten Inneren Kindes ist und nicht des Erwachsenen.

Wie lösen wir dies nun für dein Inneres Kind auf?

Es gibt zwei Möglichkeiten:

Entweder wir nehmen uns die Zeit in Ruhe. Wir setzen uns hin, schließen die Augen, nehmen ganz bewusst Kontakt auf mit dem Kind in uns. Wir fragen: Was brauchst du heute von mir? Möchtest du mir etwas erzählen? Kann ich dir irgendetwas Gutes tun? Wir sind praktisch in einem meditativen Gespräch mit dem Kind in uns. Es bekommt seine Aufmerksamkeit. Es wird beachtet. Wir kümmern uns um das Kind. Somit kann es nach und nach immer mehr in Heilung kommen. Je mehr Heilung, umso weniger wird es voller Verletzung reagieren müssen. Auch eine Akasha Chronik Lesung kann hier sehr hilfreich sein.

Oder wir schaffen es sofort in einer akuten Situation. Wenn wir merken, dass die Gefühle von Wut, von Trotz, von Angst oder Ähnlichem in uns hochkommen und unser Verhalten eine Selbstläuferposition annimmt, dann wäre es genial, wenn wir direkt das Innere Kind in uns fragen könnten: Um was geht es denn jetzt wirklich? Woher kennst du diese Gefühle oder diese Situation? Was brauchst du denn jetzt wirklich? Wenn wir das schaffen – wow. Dann kann ganz schnell Heilung stattfinden. Heilung in uns – und Heilung von der jeweiligen Situation. Denn dann kann der Erwachsene wieder das Steuer in die Hand nehmen.

Je mehr verletzte Anteile des Inneren Kindes geheilt sind, umso mehr sind wir als Erwachsene in unserer Kraft, in unserer Klarheit, in unserer Mitte. Wir können dann viel bewusster sinnvolle Entscheidungen treffen und sind auch viel leichter mit unserem Herzensweg verbunden.

Gib doch dir – und deinem Inneren Kind die Chance endlich zu heilen.