Loslassen

Loslassen. Man möchte meinen, dies geht ganz einfach. Man lässt es einfach los – und schon ist es erledigt. Aber warum ist für uns Menschen gerade dieser ganz einfache Akt so schwer?

Das Loslassen – eine der schwierigsten Aufgaben für uns

Wir alle haben schon in vielen alten Leben schwere Verluste erlebt. Auch in diesem Leben ist sicherlich das eine oder andere Ereignis gewesen, das uns vollständig den Boden unter den Füßen weggezogen hat. Die Angst, dass wir unsere Sicherheit verlieren. Oder die Panik, einen geliebten Menschen nicht mehr an unserer Seite zu haben. Obendrein die Angst, es allein nicht zu schaffen oder die Angst vor Veränderung und dem Ungewissen. Vor allem aber die vielen alten unbewussten Zellerinnerungen sowie die alten Zellspeicher und Prägungen früherer Erfahrungen. All dies läuft überwiegend auf unbewusster Ebene ab und lässt uns gerade dieses Loslassen so schwer erscheinen.

Loslassen macht Platz für Neues

Dabei wissen wir doch, dass gerade nach dem Loslassen Platz gemacht wurde für Neues. Energie wird freigesetzt und kann dann etwas Neues in unser Leben bringen. Warum gehen wir immer davon aus, dass das Neue schlechter ist als das Alte? Warum vertrauen wir nicht, dass es gut wird, was dann kommt. Vielleicht können wir damit beginnen, nicht mehr festzuhalten. Das lockert schon mal ein kleines bisschen.

Aus Loslassen wird Freilassen

Und wenn wir nach dem Loslassen dann noch freilassen können, darf sich alles wandeln. Frei lassen! Den Menschen – uns – die Situation – die Erfahrung – die Energie. Frei lassen macht wirklich frei. Öffnung für Veränderung kommt vom Frei lassen. Vor allem geschieht auch Heilung durch Frei lassen. Frei lassen ist, sich ins Vertrauen zu begeben oder im Sinne unserer Seele zu handeln. Denn sie möchte weitergehen. Unsere Seele möchte auf dem Seelenweg voranschreiten. In den nächsten Abschnitt. Mit anderen Worten möchte sie nicht im Drama und im Festhalten stecken bleiben. Nein. Unsere Seele möchte weiter wachsen. Weiter gehen. Immer mehr verbunden sein mit der Liebe und der Freude.

Vielleicht können wir das Loslassen tauschen in ein Freilassen. Fühl einmal in dich hinein. Vielleicht macht es dies dann auch für dich ein kleines bisschen leichter.

Loslassen

Loslassen. Man möchte meinen, dies geht ganz einfach. Man lässt es einfach los – und schon ist es erledigt. Aber warum ist für uns Menschen gerade dieser ganz einfache Akt so schwer?

Das Loslassen – eine der schwierigsten Aufgaben für uns

Wir alle haben schon in vielen alten Leben schwere Verluste erlebt. Auch in diesem Leben ist sicherlich das eine oder andere Ereignis gewesen, das uns vollständig den Boden unter den Füßen weggezogen hat. Die Angst, dass wir unsere Sicherheit verlieren. Oder die Panik, einen geliebten Menschen nicht mehr an unserer Seite zu haben. Obendrein die Angst, es allein nicht zu schaffen oder die Angst vor Veränderung und dem Ungewissen. Vor allem aber die vielen alten unbewussten Zellerinnerungen sowie die alten Zellspeicher und Prägungen früherer Erfahrungen. All dies läuft überwiegend auf unbewusster Ebene ab und lässt uns gerade dieses Loslassen so schwer erscheinen.

Loslassen macht Platz für Neues

Dabei wissen wir doch, dass gerade nach dem Loslassen Platz gemacht wurde für Neues. Energie wird freigesetzt und kann dann etwas Neues in unser Leben bringen. Warum gehen wir immer davon aus, dass das Neue schlechter ist als das Alte? Warum vertrauen wir nicht, dass es gut wird, was dann kommt. Vielleicht können wir damit beginnen, nicht mehr festzuhalten. Das lockert schon mal ein kleines bisschen.

Aus Loslassen wird Freilassen

Und wenn wir nach dem Loslassen dann noch freilassen können, darf sich alles wandeln. Frei lassen! Den Menschen – uns – die Situation – die Erfahrung – die Energie. Frei lassen macht wirklich frei. Öffnung für Veränderung kommt vom Frei lassen. Vor allem geschieht auch Heilung durch Frei lassen. Frei lassen ist, sich ins Vertrauen zu begeben oder im Sinne unserer Seele zu handeln. Denn sie möchte weitergehen. Unsere Seele möchte auf dem Seelenweg voranschreiten. In den nächsten Abschnitt. Mit anderen Worten möchte sie nicht im Drama und im Festhalten stecken bleiben. Nein. Unsere Seele möchte weiter wachsen. Weiter gehen. Immer mehr verbunden sein mit der Liebe und der Freude.

Vielleicht können wir das Loslassen tauschen in ein Freilassen. Fühl einmal in dich hinein. Vielleicht macht es dies dann auch für dich ein kleines bisschen leichter.

Kontakt

Kontaktiere mich

Hast du noch Fragen? Oder würdest gerne mehr erfahren?
Dann kontaktiere mich einfach per E-Mail oder direkt telefonisch.

 

Andrea Schmucker

Kontakt

Kontaktiere mich

Hast du noch Fragen? Oder würdest gerne mehr erfahren?
Dann kontaktiere mich einfach per E-Mail oder direkt telefonisch.